hatt du kopf wie sieb, mutt du notieren

Missverständnisse

Beitrag vom  12.12.2009

Ich möchte gerne einige Missverständnisse aufklären, die wohl bei einigen aufgekommen sind, bezüglich der Zucht und Ausstellung. Ich persönlich, wie ihr ja alle wisst, habe ein Kaninchen von einer Ausstellung, ich bereue das keines wegs, denn ich habe ein kerngesundes Tier bekommen und in wenigen Tagen bekomme ich das zweite von einem Züchter, der jedes Jahr ausstellt.

Es wird immer wieder von Quälerei gesprochen, wenn es um die Ausstellung geht und um die Zucht. Schwarze Schafe gibt es leider überall, aber gerade die gilt es zu meiden. Tiere die man auf Ausstellungen bewundern kann, entsprechen, sagen wir mal zu 85% dem Ideal. Sie sind gesund, weisen keine Fehlbildungen auf und sind vom Wesen meist aufgeweckt, neugierig und dennoch gelassen. Bei einer eingetragenen Zucht, wird nicht nur auf Quantität geachtet, sondern auf die Qualität. So werden die Häsinnen nur 2 bis höchstens 3 mal in eine Jahr gedeckt. Die Jungtiere bleiben länger als 6 bis 8 Wochen bei der Mutter, was den Vorteil hat das die Jungen alles Wichtige von der Mutter mitbekommen, besonders ein widerstandfähiges Immunsystem.

Dann kommt noch hinzu das die Tiere immer in regelmäßigen Abständen geimpft werden, ohne ordnungsgemäß geführtem Impfzeugnis darf ein Züchter auch nicht ausstellen.

In Zoohandlungen habe ich schon oft gesehen wie kleine Ninchen aphatisch in der Ecke saßen, weil sie zu früh von ihrer Mutter weggenommen worden sind. Die Tiere sind kränklich, empfindlich und haben meist keine große Lebenserwartung. Wer sich solch ein Tier kauft, weil es ja so schön klein und niedlich ist, kann sich schon einmal einen Stammplatz in einem Wartezimmer bei seinem Tierarzt seines Vertrauens reservieren. Meistens sind das Tiere, die aus irgendwelchen dubiosen Keller- oder Garagenzuchten stammen, bei denen die Leute von nichts eine Ahnung haben und nur das Geld sehen.

Solche Menschen, als Züchter kann ich diese nicht bezeichnen, sollte man verurteilen und meiden, denn dass sind die schwarzen Schafe und nicht die Menschen, die eine Art erhalten wollen, die gesund ist, keine Missbildungen und Verhaltensstörungen aufweist.

Sie verkaufen den Leuten, die ein Kaninchen bei sich aufnehmen wollen, einen Stallhasen als Zwerghasen, weil er eben noch so klein und niedlich aussieht, oder einen alten Bock als jungen Hüpfer.

Aus diesem Grund möchte ich einige von euch bitten eure Meinung über Kaninchenzuchtvereine und Ausstellungen noch einmal zu überdenken.

Denn die Ausstellung hat nur einen Zweck, die Erfolge von GUTEN Züchtern zu bewerten und zu belohnen.

Danke

eure Mareike


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!