So füttere ich

Das schon mal vor ab, dies ist nur eine Darstellung von meiner Methode. Ich habe schon einige Dinge ausprobiert und habe mir daraus meine Mitte geschaffen und das möchte ich anhand dieses Schemas zeigen:

An erster Stelle stehen Heu, kann ruhig etwas grober von der Struktur sein, und Äste -> beides  wichtig für den Zahnabrieb und Heu ist zusatzlich wichtig für die Verdauung. 

Gräser und Wildkräuter bekommen sie, sobald und solange es von Mutternatur zur verfügung gestellt wird. Ich sammel immer etwas mehr, einen Teil füttere ich den anderen trockne ich für schlrchte Zeiten.

Zusätzlich bekommen sie noch Gemüse aus dem Supermarkt, Wochenmarkt oder Obst und Gemüsehandel immer frisch

Auch Trockenfutter steht auf der Menü-Karte, eben auch mit Getreide, Ich habe auch schon mal kein Trockenfutter gegeben, nur hab ich da schon nach kurzer Zeit Mängelfeststellen müssen (mattes Fell, starkes verhaaren (außerhalb des Fellwechsels), Antriebslosigkeit)

Eine kleine Menge (1 bis 2 Esslöffel) bekommen meine täglich.

Obst füttere ich eher weniger, da Obst mit unter viel Zucker enthält, dann sollte es nach Möglichkeit auch ungespritzt sein und wenn man sich da nicht sicher ist ob das der Fall ist, sollte man dann doch die Finger von lassen.


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!