Eure Tierischen Geschichten

Schickt mir eure tollsten Tiergeschichten, ob selbst erlebt oder erzählt bekomen, ist völlig egal, ganz einfach über mein Kontaktformula.

Ich freue mich darauf.

 

 

Wer kennt das nicht, da muss man mal zu seinem Stromanbieter, mal was dringendes klären, dann muss man auch noch eine Nummer ziehen, auf dem Zettelchen steht dann „vor ihnen warten noch 8 Personen“, ich mein rechnen kann ich auch, die Zahl auf dem Zettel minus der auf der Anzeige...

Man wartet und warten, Leute kommen und gehen, die Sitznachbarn wechseln schnell, doch an diese ältere Dame werde ich mich wohl ewig erinnern:

„Ach jetzt muss ich auch schon wieder warten, ich hab doch gerade erst beim Arzt... Aber das muss ich jetzt klären... die wollen auch nur das Geld einem aus der Tasche ziehen... aber das kann ich nicht, diesen Monat geht das nicht, wir haben ja auch nicht soviel...“

- Ja das liebe Geld sagte ich, wenn das mal alles richtig ist was die so berechnen, also bei mir ist es das nicht.

„Nur ärger hat man, aber das Jahr hat ja schon gut angefangen....“

Die Dame erzählte mir ihr halbes, nein, ihr ganzes Leben, aber es fiel mir leicht ihr zu zuhören...

Die Zeit im Frauenhaus, dann wieder zurück, in eine Wohnung mit 9 Yorkshire, die sich langsam vermehrt hatten...

„Ich hab alle verschenkt, bis nach Hamburg sind welche gekommen, ja und was kam zurück? Eine Katze, 14 Jahre haben wir sie gehabt, so eine Schildpatt-Katze, die so schon bunt sind... krank war sie hinterher, ganz schlimmen Krebs hatte sie, da haben wir sie erlöst und haben sie einschläfern lassen, mein Lebensgefährte und ich wir wollten kein Tier mehr, 14 Tage haben wir es ausgehalten, da sagte er: Komm wir fahren ins Tierheim und holen eine neue Katze, ohne ist es doch trostlos....“

Allein diesen Teil ihrer Geschichte fand ich schon rührend, aber es sollte noch was rührenderes kommen.

„ Ich hab ja Diabetes, heute muss ich ja spritzen, aber ganz zu Anfang ging das noch... Da merkte ich morgens, das der Blutzucker nicht so wollte, wie er denn sollte, da hab ich dann Traubenzucker gelutscht, dann ging das immer wieder, aber geschafft hab ich es nur bis in die Küche, da bin ich dann zusammengebrochen, Stunden muss ich da gelegen haben, ich bin ja jetzt allein, mein Lebensgefährten, den gibt es nicht mehr...

Ich hab meinem Tierchen ja so viel zu verdanken...

Ich merkte nur irgendwann so einen Druck auf meiner Brust, ich kam aber nicht richtig zu Bewusstsein, ich war mit mir am kämpfen, und wenn ich da nicht mein Kätzchen gehabt hätte... dann würde ich hier jetzt nicht meine Zeit vergeuden... das können sie sich nicht vorstellen, sie tippte mir mit ihren Pfötchen im Gesicht, aber ich konnte mich nicht bemerkbar machen, ich war in mir gefangen, und als wenn sie das gewusst hätte, holt sie mit ausgefahrenen Krallen erneut aus und ich kam wieder zu mir... Ich bin ja so froh, das wir sie damals geholt haben, das können sie sich nicht vorstellen, sie bekommt nur noch das beste, das hat sie sich verdient...

 

Heute ist Donnerstag und Donnerstags bekommt sie immer Makrele, lange warten kann ich nicht heute, sonst sind die besten alle weg.....
Ich hab nicht so viel Geld, da müssen die sich mal gedulden...


Dies ist eine wahre Geschichte, gehört am 03.02.2011

Eure Meike

Der spinnt doch....


Hallo ich wollte mal hier meine Meinung loswerden.

Das kann doch wohl nicht angehen,
das sich der Futterverteiler alles erlauben darf?  Oder?
Ach so wer ich überhaupt bin? Ja mein Name ist Blondy ich bin ein Hahn. Um nicht zu sagen der schönste
überhaupt. Also wie gesagt mein Futterverteiler spinnt total. Aber von Anfang.


Heute morgen als ich Wach wurde kam mir die Sache schon irgendwie komisch vor. Ich konnte nicht wie sonst aus dem Fenster schauen wie das Wetter ist weil da so komische Eismuster drauf waren. Ok damit kann ich leben. Die Dinger habe ich ja schon öfter gesehen. Als ich
das klappern des Futtereimers gehört habe bin ich natürlich gleich zur Türe geflitzt. Aber wie üblich hatten sich die zwei fetten Gänse wieder direkt vor der Tür hingesetzt so das keiner vorbei konnte. Und mit Merlin lege ich mich nicht noch mal an, der ist mir zu groß. Als der alte endlich die Türe aufgemacht hat, natürlich die zwei fetten zu erst raus und gleich ein Geschrei angefangen. Und als ich dann raus bin der Schock! Hat doch tatsächlich
dieser blöde Körnerschubser den ganzen Auslauf wieder mit diesem kalten weißem Zeug zugeschüttet. Na der spinnt doch.
Ich natürlich gleich hin und ihn angemozt was das soll. Sagt der doch ganz trocken zu mir so jetzt brauchst doch Stiefel
damit du keine kalten Fusse bekommst. So ein krampf.So jetzt mus ich aber wieder nach den Weibern schauen mein Bruder ist schon wieder bei meinen am baggern und das mag ich ja mal gar  nicht.

Bis bald euer Blondy.
 

Autor ist der Berteiber von der Homepage: gismoswelt.de.tl

Geschrieben am 28.02.2011


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!